Ratgeber

Richtig bügeln mit der Dampfbügelstation – Tipps und Tricks vom Experten

Letzte Aktualisierung am

Mit einer Dampfbügelstation hat man es beim Bügeln deutlich einfacher als mit einem Dampfbügeleisen. Professionelle Bügelergebnisse sind damit auch zu Hause ohne Probleme möglich. Hartnäckige Stoffe, tiefe Falten und dicke Gewebestrukturen lassen sich mit einer guten Bügelstation und etwas Know-how kinderleicht glatt bügeln.

Hemd bügeln
Das richtige Bügeln von Hemden will gelernt sein.

Doch wenn man schon eine relativ teure Dampfbügelstation kauft, dann sollte man auch etwas über das richtige Bügeln wissen. Denn hier gibt es  Expertentipps,  mit denen  die Bügelwäsche schneller erledigt ist. Auch das Ergebnis beim Bügeln, nämlich glatte und faltenfreie Klamotten, werden so schneller und einfacher erreicht.

Die Bügeltechnik ist wichtig

Auch die beste Dampfbügelstation bügelt nicht von alleine

Um gute Bügelergebnisse zu erzielen muss man die richtige Bügeltechnik kennen. Natürlich kann man auch einfach drauflos bügeln und kommt zwar nicht ganz zum Ziel, aber ziemlich nah dran. Allerdings ist das viel mehr mit Kraft und Zeit verbunden, als wenn man es gleich richtig macht.

Denn auch die beste Dampfbügelstation (meine Empfehlungen) bügelt leider noch nicht von alleine. Perfekte Ergebnisse beim Bügeln hängen deshalb auch von der eigenen Vorgehensweise ab.

Was zu beachten ist vor dem Bügeln

Zeit mitbringen

Wer in Hektik verfällt und das Bügeln nur als lästige Hausarbeit empfindet, der wird nie wirklich Falten- und knitterfrei Kleidung bekommen. Man sollte schon etwas Ruhe und Zeit mitbringen und nicht in Hektik verfallen.

Die Vorbereitung

Wasser in Wassertank an Bügelstation einfüllen
Ein großer Wassertank ermöglicht langes Bügeln ohne Pausen. Deshalb zuerst den Wassertank der Station voll machen.

Bevor man mit dem eigentlichen Bügeln anfängt gibt es ein paar Dinge bei der Vorbereitung zu beachten. Der Wassertank der Dampfbügelstation sollte aufgefüllt sein und die Bügelstation sollte in den letzten Monaten auch einmal entkalkt worden sein.

Ausnahme: Geräte mit Anti-Kalk-Kollector oder Kalk-Kartusche. Diese nehmen einem die Arbeit ab und brauchen nur ab und zu etwas Aufmerksamkeit.

Verkalkte Geräte bringen Flecken auf die Bügelwäsche

Bügelsohle reinigen mit Zitronensäure
Bügelsohlen lassen sich sehr gut mit Zitronensäure und Wasser reinigen. Als starker Entkalker sorgt es auch für kalkfreie Dampföffnungen.

Denn wer eine stark verkalkte Dampfbügelstation verwendet, der hat meist an den Dampföffnungen der Bügelsohle bereits Ablagerungen von Kalk. Das erkennt man an weiß/braunen Flecken an den Öffnungen. Wer damit bügelt, der bügelt sich Flecken auf die Wäsche. Also erst einmal kurz nachschauen und das Gerät Entkalken, wenn das der Fall sein sollte. Wie das genau geht, das erfährst Du in meinem Ratgeber zu Entkalkung.

Keine Duftstoffe oder Chemikalien in das Bügelwasser

Auch wenn so mancher YouTuber den Rat gibt Duftstoffe – oder sogar Weichspüler – in das Bügelwasser zu geben, so rate ich davon dringend ab. Diese Stoffe beschädigen oft die Bügelsohle und die Dampföffnungen bei den Bügelstationen. Danach kann man das Gerät mehr oder weniger wegschmeißen. Deshalb Finger weg davon. Schließlich kann man die Kleidung auch mit einem entsprechenden Produkt einsprühen, wenn das Bügeln erledigt ist.

Leitungswasser oder destilliertes Wasser?

Wasser aus Wasserhahn
Der Härtegrad von Leitungswasser ist regional unterschiedlich.

Die gleichen „Experten“ raten oft destilliertes Wasser zu verwenden. Damit, so die „vermeintlichen Profis„, kann man einer Verkalkung vorbeugen und damit muss man auch keine Entkalkung machen. Stimmt, aber leider gehen viele Bügelstationen kaputt mit reinem, destilliertem Wasser. Das steht bei einigen Geräten auch ausdrücklich in der Bedienungsanleitung. Die Garantie verfällt dann natürlich. Deshalb bitte erst einmal dort nachschauen, ob das nicht ausdrücklich ausgeschlossen ist.

Außerdem ist der Zweck dieser ganzen Maßnahme für mich mehr als fraglich. Wasser muss man entweder selber abkochen in einem Topf, was aber immer noch Kalk enthält, oder man kauft das destillierte Wasser relativ teuer (5 Liter ca. 2 Euro bei den günstigsten Anbietern).

Wer viel bügelt, der gibt über 3 bis 5 Jahre  fast mehr Geld für das destillierte Wasser aus, als für eine Bügelstation mit Anti-Kalk-Kollektor. Hier kann man ganz normales Leitungswasser einfüllen und der Kollektor sorgt für ein kalkfreies Wasser. Auch Folgekosten werden hier nicht fällig.

Nur wenn die Bügelstation signalisiert das der Kalk-Kollektor voll ist, dann muss man diesen entnehmen und lehren. Das war es auch schon.

Hinweis: Ich persönlich rate von Geräten mit Kalk-Kartuschen eher ab. Denn diese Kartuschen sind nicht gerade billig und natürlich passen auch meist nur die Kartuschen des Herstellers. Da diese relativ häufig gewechselt werden müssen, vor allem wenn man in einem Gebiet mit hohem Härtegrad des Wassers wohnt, kann das ganz schön ins Geld gehen mit der Zeit. Lieber ein wenig mehr Geld in ein Gerät mit Kalk-Kollektor investieren.

Die Pflegeetiketten an der Wäsche prüfen

Pflegeetiketten am Strumpf
Meist an teureren und empfindlichen Kleidungsstücken gibt es noch die Pflegeetiketten

Wenn man nicht gerade ein Premium-Gerät hat, dann sollte man auch mal die Pflegeetiketten der zu bügelnden Wäsche anschauen. Denn viele Kleidungsstücke vertragen nicht sehr viel Hitze und man muss die Temperatur an der Bügelstation entsprechend anpassen.

Wer zum Beispiel die Philips GC9642/60 PerfectCare Elite Silence Dampfbügelstation hat, der kann darauf verzichten. Diese erkennt tatsächlich zuverlässig verschiedene Stoffe und Gewebe der Bügelwäsche und macht alles automatisch. Deshalb wurde sie auch zum Testsieger bei der Stiftung Warentest im Dezember 2016.

Philips GC9642/60 PerfectCare Elite Silence - Testsieger bei Stiftung Warentest
Philips GC9642/60 PerfectCare Elite Silence – Testsieger bei Stiftung Warentest

Wer kein solches Gerät hat, und das wird bei den meisten der Fall sein, der muss das Symbol auf den Pflegeetiketten ansehen. Für das Bügeln wird hier ein Bügeleisen abgebildet. Ein Bügeleisen mit einem Kreuz bedeutet, dass die Textilien nicht gebügelt werden darf. Ist ein Bügeleisen mit einem Punkt in der Mitte abgebildet, dann muss eine niedrige Bügeltemperatur gewählt werden. Dementsprechend sind zwei und drei Punkte das Zeichen für mittlere und höhere Bügeltemperaturen.

Ist ein stabiles Bügelbrett vorhanden?

Bügelbrett mit Dampfbügelstation
Das Bügelbrett sollte stabil sein und eine große Ablage für die Dampfbügelstation haben

Es ist ein großer Unterschied, ob man mit einem Dampfbügeleisen oder einer Dampfbügelstation bügelt. Benutzt man nämlich ein klappriges Bügelbrett, dann wird es schon kritisch. Die Bügelstationen sind mit Wasser gefüllt nicht gerade leicht und das Bügelbrett sollte dementsprechend gut stehen. Außerdem sind Bügelbretter für Dampfbügelstation in der Regel breiter. Es muss also ausreichend groß sein und genug Platz für die Bügelstationen auf der Ablagefläche bieten.

Spezielle Bügelbretter für Dampfbügelstationen

Leifheit Bügeltisch Air Active Express M
Leifheit Bügeltisch Air Active Express M

Es gibt spezielle Bügelbretter für Dampfbügelstationen. Diese sind sehr robust und breiter. Außerdem sind die teueren Exemplare mit Aktiv-Funktionen ausgestattet, die das Bügeln nochmals deutlich erleichtern. Dazu gehört eine Absaugefunktion und eine Gebläsefunktion.

Legen wir los mit dem Bügeln

Bügeln eines Handtuchs
Dann wollen wir mal bügeln…

Nachdem alle Voraussetzungen stimmen, legen wir einfach mal los. Das Bügeln mit einer Dampfbügelstation ist unabhängig vom Modell identisch. Und so wird es gemacht:

  1. Den Wassertank komplett füllen.
  2. Falls vorhanden, den Dampfregler auf Minimum stellen (Aus).
  3. Die Dampfbügelstation einschalten.
  4. Abwarten bis das Gerät aufgeheizt ist und das mit einem Licht oder einem Ton signalisiert.
  5. Danach die gewünschte Dampfeinstellung und Temperatureinstellung machen.
  6. Jetzt tritt beim Druck auf den Schalter am Handteil Wasserdampf auf der Bügelsohle aus und man kann mit dem Bügeln anfangen.

Allgemeine Tipps und Tricks beim Bügeln

Kein Pflegeetikett vorhanden

Gerade ältere Wäschestücke und Klamotten haben oft kein Pflegeetikett mehr. Einige schneiden Diese auch raus, da manche schon mal an Stellen angebracht sind, wo man sie sieht. Trotzdem kann man mit ein wenig Wissen die richtige Bügeltemperatur selber herausfinden.

Baumwolle und Leinen kann auf maximaler Temperatur gebügelt werden. Damit bekommt man die Falten am besten aus diesen Stoffen raus. Hat man es hingegen mit Kunstfasern zu tun, dann muss man die Bügeltemperatur deutlich senken, da diese Stoffe empfindlich sind. Hier sollte man vorsichtig sein.

Dunkle Kleidungsstücke

Gerade bei dunklen Kleidungsstücken entstehen beim Bügeln schnell einmal Bügelspuren. Deshalb sollte man solche Kleidung auf links drehen und dann Bügeln.

Starke Falten und dicke Stoffe

Beides zusammen kann ein normales Dampfbügeleisen an seine Grenzen bringen. Bei einer guten Dampfbügelstation hat man dafür eine Dampfstoß-Funktion. Diese liefert kurz mehr Dampf und der Stoff wird besser in jede Faser angefeuchtet. Denn durch den Dampf stellen sich die Textilfasern des Gewebes auf und können dann durch die Hitze der Bügelsohle optimal geglättet werden.

Je dicker der Stoff ist und je mehr Falten sich gebildet haben, desto mehr Dampf ist notwendig. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch der Dampfdruck einer Bügelstation, der dafür sorgt dass der Dampf tief in das Gewebe eindringen kann.

Gerade bei Billigmodellen ist das immer etwas schwierig. Der Druck reicht einfach nicht aus. Dazu kommt kein Dampfstoß und wenig Dampfausstoß pro Minute. Deshalb beim Kauf immer darauf achten.

Richtige Einstellung des Bügelbretts

Bügeln ist eine lästige und oft langwierige Beschäftigung im Haushalt. Auf keinen Fall sollte man deshalb mit vorgebeugtem Rücken bügeln, da man dann schnell Rückenschmerzen bekommt. Außerdem zieht man dann automatisch die Schulter nach vorne und wird schneller müde. Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und Rückenschmerzen können die Folge sein. Oft weiß man gar nicht woher das kommt.

Haltung beim Bügeln im Stehen

Deshalb ist es wichtig das Bügelbrett in der richtigen Höhe einzustellen. Im Stehen sollte sich die Bügelfläche auf der Höhe der Hüfte befinden. Der Rücken sollte beim Bügeln durchgestreckt sein und die Schultern nicht nach vorne einfallen.

Haltung beim Bügeln im Sitzen

Das gleiche gilt beim Bügeln im Sitzen, nur dass dann die Höhe des Bügelbrett natürlich tiefer ist. Wenn man bügelt sollte auch hier der Rücken durchgestreckt sein und die Schulter nicht nach vorne fallen. Dann hat man die richtige Höhe gefunden.

Wie geht  Bügeln im Video von Frag Mutti TV

Das Video von Frag Mutti TV auf Youtube fand ich sehr gut. Vielleicht mache ich auch mal eines darüber. Aber bis dahin schaut mal hier rein.

Bei welcher Bügeltemperatur kann welcher Stoff gebügelt werden

Die folgende Tabelle gibt Empfehlungen bei welchen Bügeltemperaturen welche Stoffe gebügelt werden sollen. Ist ein Pflegeetikett am Kleidungsstück, dann das bitte vorher auf die Angabe der optimalen Bügeltemperatur prüfen.

Als Faustformel gilt: Je  leichter und feiner ein Stoff  in der Hand ist, desto niedriger muss die Bügeltemperatur eingestellt werden. Die Außnahme von dieser Regel ist Leder. Trotz dickem und schwerem Material ist Leder immer mit niedrigen Temperaturen und nie mit Dampf zu bügeln.

Bügeltemperaturen bei verschiedenen Stoffen

Was mache ich bei Materialmixen?

Viele moderne Kleiungsstücke sind inzwischen aus Materialmixen hergestellt. Bedeutet: verschiedene Stoffe im Kleidungsstück. Was ist dann beim Bügeln zu tun?

Hier heißt es besonders vorsichtig zu sein. Wenn Sie die Stoffe am Kleidungsstück eindeutig identifizieren können, dann schauen Sie in meiner Tabelle nach der richtigen Bügeltemperatur und bügeln Sie die Teile mit unterschiedlichen Temperaturen. Die Wärme muss also angepasst werden. Dauert länger, nervt, aber ist leider nicht anders zu machen.

Hemden, Blusen und andere schwierige Fälle

Ich persönlich habe mich mit dem Bügelstationen beschäftigt, weil ich ständig Hemden und Hosen für meine Anzüge bügeln muss. Ich mag es einfach, wenn diese glatt sind und faltenfrei.    Allerdings ist das Bügeln von Hemden und Blusen nicht ganz einfach. Deshalb geht man am besten nach einer bestimmten Reihenfolge vor.

Hemden und Blusen  perfekt bügeln

Hemd bügeln
Für das Bügeln von dünnen Hemden braucht man nicht zuviel Dampf

Zuerst bügelt man den Kragen. Und zwar von der Innenseite. Gebügelt wird immer von der Spitze des Kragen zur Mitte. Erst die eine Seite und dann die andere. Dann klappt man den Kragen um und bügelt noch einmal komplett drüber.

 

Hinweis: Auch wenn man eine sehr gute Dampfbügelstation hat wie ich, so wird der Kragen an einem Hemd deutlich glatter, wenn man ihn beidseitig bügelt. Der Stoff ist sehr einfach sehr dick und widerspenstig.

Danach widmet man sich beim Bügeln den Schultern. Die Schulterpartie jedes Hemdes wird von der Außenseite her gebügelt. Mit der Spitze am Handstück geht man dabei in jede Ecke. Bei guten Bügelsohlen ist das kein großes Problem. Aber die Form der Spitze ist dabei wichtig. Ist diese zu rund, dann ist es nicht so gut.

Hat man die Schultern glatt, dann geht es zu den Ärmeln des Hemdes oder der Bluse. Bei einem Hemd kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass man am besten bei den Manschetten beginnt. Hier muss man aufpassen, dass man wirklich extrem vorsichtig bei den Knöpfen bügelt. Sonst ist schnell mal einer weg. Wenn der Stoff ausreißt, dann kann man das Hemd oder die Bluse wegschmeißen.

Da die Arme deutlich dünner sind braucht man bei einer Dampfbügelstation tatsächlich nur eine Seite zu bügeln. Der Dampf dringt tief durch den Stoff und alles wird schön glatt. Das ist ziemlich einfach.

Für das einfache Bügeln legt man die  Ärmel längst über das Bügelbrett, streicht dann den Ärmel mit der Hand etwas glatt, damit die Falten nicht eingebügelt werden. Danach bügelt man vorsichtig über die Fläche.

Danach wird der Rest gebügelt. Am besten beginnt man am Bauch, wo man ausgehend von den Knöpfen – oder dem Reißverschluss – zur Seite bügelt. Danach der Rücken, wo man in der Mitte anfängt und dann zur Seite wiederum bügelt.

Wie werden Hosen am besten gebügelt?

Bügeln von Hose mit Bügelfalte
Hosen mit Bügelfalte von Anzügen bügeln ist eine kleine Herausforderung

Bei Hosen beginnt man mit dem Bügeln immer am Bund. Man fängt bei den Taschen an und danach wird der Bund geglättet. Hat man eine gute Dampfbügelstation dann können die Hosenbeine einseitig gebügelt werden und sind sehr schnell faltenfrei und geglättet. Das ist dem hohen Dampfdruck geschuldet, der den Dampf durch das Gewebe drückt. Die Textilfasern stellen sich auf und werden dann durch die Hitze der Bügelsohle geglättet.

Schwieriger wird es dann die Bügelfalte wieder rein zu bügeln. Wer keine Bügelfalte an der Hose hat, der hat es einfacher. Auch die Hosenbeine legt man natürlich längst auf das Bügelbrett. Dann positioniert man die Nähte am Hosenbein so, das diese genau außen sind.

Hat man eine Hose mit Bügelfalte dann orientiert man sich hier an der Nahtstelle. Hier soll nämlich die Bügelfalte hin. Die Hose muss deshalb genau an der Bügelfalte gefaltet werden und auf das Bügelbrett gelegt werden. Nur dann entsteht keine zweite Falte.

Vertikaldampf richtig einsetzen

Fast alle  etwas bessere Dampfbügelstationen haben inzwischen eine Vertikaldampf-Funktion eingebaut. Leider nutzen diese Funktion nur wenige. Dabei ist sie wirklich sehr praktisch. Gerade wer wie ich viele Hemden, Anzüge und Hosen braucht, der kann sich hier schnell die Klamotten auffrischen.

Denn Vertikaldampf ist für hängende Kleidungsstücke gedacht. Wenn also ein Hemd auf einem Kleiderbügel hängt, dann kann man mit Vertikaldampf das Hemd glätten. Auch bei Anzügen, Blusen und Mänteln kann man das sehr gut einsetzen.

Wer Gardinen hat, der kann damit auch diesen Stoff schnell und einfach glätten. Dann sieht das Ganze wieder besser aus.

So wird die Vertikaldampf-Funktion eingesetzt

Mit der Vertikaldampf-Funktion lassen sich auch Hemden auffrischen

Am Beispiel eines am Kleiderbügel hängenden Hemdes will ich das kurz beschreiben. Man stellt den Vertikaldampf an der Dampfbügelstation bei den meisten Geräten an, indem man das Gerät auf die höchstmögliche Bügeltemperatur stellt. Wichtig ist nicht direkt die Bügelsohle an das Hemd bzw. andere Kleidung zu halten. Dann kommt es nämlich sehr oft zu Wasserflecken, die man nicht möchte. Ein Abstand von 10 bis 15 cm ist meiner Erfahrung nach ideal.

  • Das zu glättende Kleidungsstück hängt auf dem Kleiderbügel und wird mit einer Hand unten leicht glattgezogen.
  • Dann die Bügelsohle vertikal an das Kleidungsstück halten mit einem Abstand von ca. 10 cm und die Dampftaste betätigen.
  • Die Bügelsohle nun am Kleidungsstück entlang führen und mehrmals die Dampftaste drücken.
  • Durch den heißen Dampf wird der Stoff geglättet und Falten entfernt.

Das funktioniert natürlich nur zum auffrischen von Kleidung. Ein Bügeln wird dadurch nicht ersetzt.

Warnung: Auf keinen Fall das Kleidungsstück an einer Person auffrischen. Der Dampf ist sehr heiß und es kann zu Verbrennungen kommen. Das vertikale Dampfbügeln immer nur am Kleiderbügel durchführen.

Vorteile beim Bügeln mit einer Dampfbügelstation

Dampfbügelstation und Dampfbügeleisen
Mit einer Dampfbügelstation bügelt es sich einfach schneller und einfacher

Falls Sie noch keine Dampfbügelstation zu Hause haben, dann möchte ich kurz die Vorteile eines solchen Geräts vorstellen. Ich selber bin ein absoluter Fan von diesen Geräten, da das Bügeln einfach viel schneller und besser von der Hand geht. Die Ergebnisse sind viel glättere Klamotten und ca. 50 % Zeitersparnis.

Früher habe ich auch mit einem Dampfbügeleisen gebügelt. Ich war Student und konnte mir eine gute Dampfbügelstation schlichtweg nicht leisten. In diesem Fall bringt kein Vorteil einen dazu 150-300 € auszugeben. Wer sich aber leisten kann, der sollte eine kaufen. Denn die Zeitersparnis ist meiner Meinung nach zwischen 30-50 % gegenüber einem Dampfbügeleisen.

Nur von einer Seite bügeln

Das liegt vor allem daran, dass die Bügelwäsche zum großen Teil nur von einer Seite gebügelt werden muss. Denn durch den hohen Dampfdruck und das Dampfvolumen wird die Wäsche auch so komplett glatt. Beide Seiten sind danach perfekt geglättet.

Mehr Dampf und höherer Dampfdruck

Der zweite Grund, warum man mit einer Bügelstationen viel schneller bügelt als mit einem Dampfbügeleisen, ist die höhere Dampfmenge. Eine Dampfbügelstation erzeugt je nach Modell zwischen 80-150 g Dampf pro Minute. Davon kann ein Dampfbügeleisen nur träumen.

In meinem Video kannst Du sehen, wie viel Dampf schon aus einer günstigen Dampfbügelstation kommt. Dazu der viel höhere Druck als bei einem Dampfbügeleisen.

Außerdem ist der Dampfdruck, mit dem der Dampf aus den Dampfdüsen an der Bügelsohle durch das Gewebe gedrückt wird, viel höher. Dadurch werden die Fasern im Stoff besser durchfeuchtet und es werden vor allem alle Fasern auch wirklich erreicht. Das Glätten durch die heiße Bügelsohle geht dann viel schneller.

Das Ergebnis ist sehr viel schnelleres und besseres bügeln. Während man mit dem Dampfbügeleisen noch mehrfach über die Falten  gehen muss, ist man mit einer Dampfbügelstation schon lange fertig.

Größerer Wassertank

Ein kleiner Vorteil ist auch der viel größere Wassertank bei Bügelstationen. Während man bei einem Dampfbügeleisen sehr oft Wasser nachfüllen muss, so muss man das bei einer Dampfbügelstation meist überhaupt nicht. Die guten Modelle haben Wassertanks mit 1,5-2 l Volumen. Damit kann man weit länger als 1 Stunde bügeln. Als Faustregel gilt: 1,8 l Wassertank bedeutet ca. 1 1/2 bis 2 Stunden Bügeln.

Viel leichteres Bügeleisen

Dampfbügeleisen in Hand
Ein Dampfbügeleisen bringt deutlich mehr Gewicht auf die Waage als das Handteil einer Bügelstation

Während die Station einer Dampfbügelstation relativ groß und schwer ist, so ist das Handteil viel leichter als bei einem normalen Dampfbügeleisen. Das liegt am nicht vorhandenen Wassertank. Außerdem wird das Wasser im Boiler aufgeheizt und nicht im Handstück. Dadurch fällt sehr viel Gewicht weg und gute Stationen haben Handteile mit deutlich unter 1 kg Gewicht.

Vergleicht man das mit einem Dampfbügeleisen, dann weiß man auch wieso man viel angenehmer bügeln kann. Denn gerade wenn man länger mit der Bügelwäsche beschäftigt ist, merkt man bei einem schweren Dampfbügeleisen durchaus das in der Hand und im Unterarm.

Bessere Gleitfähigkeit der Bügelsohle

Im Vergleich zu billigen Bügeleisen sind die Bügelsohlen bei den Bügelstationen viel hochwertiger. Das zeigt sich im besonders gutem Gleiten beim Bügeln. Man braucht so gut wie keine Kraft, um das Bügeleisen auch über widerspenstige Gewebe zu führen. Die speziellen Beschichtungen gleiten fast von alleine über die Wäsche. Dadurch werden Unterarme, Oberarme und auch die Hand geschont.

Mein Fazit

Wer mehr als eine halbe Stunde pro Woche bügelt, der sollte auf jeden Fall eine Dampfbügelstation kaufen. Das Bügeln geht viel schneller und die Ergebnisse sind besser. Es muss auch nicht immer gleich die teuerste Station sein. Für 100-150 € bekommt man schon gute Bügelstationen, die jedes Dampfbügeleisen locker hinter sich lassen. In meinem Guide mit Tests habe ich ein paar Empfehlungen zusammengestellt, von denen ich einige Modelle selber zu Hause getestet habe.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Alexander

Hallo, mein Name ist Alexander. Durch meinen Beruf brauche ich jeden Tag gut und faltenfrei gebügelte Kleidung. Aus diesem Grund habe ich mich intensiv mit dem Bügeln, Dampfbügelstationen und Bügeleisen beschäftigt. Auf meinem Blog informiere ich über Tipps und Tricks rund um das knitterfrei Bügeln von Kleidungsstücken und anderer Bügelwäsche. Außerdem teste ich hier Dampfbügelstationen & Bügeleisen und schreibe Testberichte dazu. Da ich keine Abhängigkeit zu Herstellern habe, kann ich völlig unabhängig und neutral berichten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close